Versengold - Funkenflug

So viel gute Laune passt in einen Norddeutschen eigentlich nicht rein. (10/12)

Mit FUNKENFLUG haben die Bremer ein Album herausgebracht, dass Ihrer Energie und Lebensfreude gerecht wird. Auf der Bühne konnte man diese bereits in der Vergangenheit schon erleben. Jetzt haben sie dieses Gefühl auf Platte gebracht.

Das Aushängeschild ist Niemals sang- und klanglos. Zu beginn klingt es noch nach eine typischen Singer Songwriter Begleitung der Gitarre, mit tiefen, schrubbenden, schnellen Tönen auf der Geige wird die Melodie allerdings voran getrieben. Wir wollen nicht auf der Welle reiten, sondern mitten rein, wir hängen die Fahne nicht in den Wind und wollen kein Treibgut sein und sollte uns auch das Wasser einmal bis zum Halse stehen, wir werden niemals sang- und klanglos untergehen. Die Liebe zur Musik ist oft Beiwerk in den Texten. Ihre Leidenschaft hört man nicht nur in der Musik, sondern auch in den Worten. Leidenschaft, sei es Musik, Liebe, Lebensgefühl ist immer teil ihrer Aussage.

Die Stücke lassen sich grob in drei Kategorien teilen. Zunächst die Gefühlvollen Lieder: Haut mir kein Stein, Nebelfee und Schnee fällt sind dafür die stärksten Vertreter. Als zweites sind definitiv tanzbare Lieder zu erwähnen, man spürt förmlich das Bier in der Hand: Verliebt in eine Insel, In aller Ohr und Solange jemand Geige spielt sind definitiv vertreter davon. Und zu guter letzt gibt es die Instrumentental gestaltete Werke: Biikebrennen und O'Rileys Lichterfest

"Wir trinken auf die Menschen die hier keiner von uns mag, weil sie grad nicht bei uns sind und wir trinken auf die Sorge, die uns oft im Magen lag, weil sie unter uns zerrint. Wir trinken auf die Sehnsucht weil sie uns so deutlich zeigt, dass ein jeder von uns liebt. zeigt den Tonus des Albums: Jeder Lebenssituation kann man etwas abgebwinnen wenn man sie aus der richtigen Perspektive oder mit dem nötigen Abstand betrachtet. Auf der anderen Seite klingen die wieder sehr irisch. Vor allem Verliebt in eine Insel ist beladen mit irischen Klischees und macht Lust darauf egal wo man gerade ist zu tanzen. Tanzen rotgelockte Mädchen dort mit Kobolden im Kreis. Da wächst nur Glücksklee mit vier Blättern, das Bier fließt dort in Bächen. Jeder singt dort wie ein Engel und kann eimerweise zechen."

Nicht schlecht sind zwei Stücke, die irgendwie als Füllstücke verkommen. Samhein und Feuergeist bleiben einfach neben den anderen Highlights nichts in Erinnerung oder sind zu allgemein gestaltet. Es fehlt die gewisse Note Versengold. Den schönsten Gedanken beinhaltet Haut mir kein' Stein Er lebte alle seine Träume, wenn es wirklich sowas gibt Er hatte die beste Familie, die ein Mensch sich wünschen kann, und echte Freunde Und die fleh' ich jetzt an. Pflanzt mir kein' Baum! Ölt mich nicht ein! Lasst keinen Priester an mich ran! Brennt mich lichterloh zu Asche, streut mich in den Wind und dann legt mir bitte, bitte keine toten Blumen auf mein Grab Ihr wisst doch, dass ich tote Blumen nicht mag

"Dem Tod ein Lächeln, das Bier fließt in Bächen" - wie es der Autor Manuel Berger sie auf Laut.de anteasert fasst das Album inhaltlich stark zusammen (auch wenn er aus anderer Sicht darauf blickt). Musikalisch ist es sehr handgemacht und eingägnig. Keine großen Ausbrüche keine sonderbaren Stellen, keine Experimente.

Anspieltipp

Solange jemand Geige spielt, Haut mir kein' Stein



Tracklist:

1) Niemals sang- und klanglos: 10/12

2) Funkenflug: 10/12

3) Samhain: 7/12

4) Haut mir kein' Stein: 12/12

5) Feuergeist: 6/12

6) Biikebrennen: 8/12

7) Nebelfee: 11/12

8) Solange jemand Geige spielt: 10/12

9) Verliebt in eine Insel: 8/12

10) O'Rileys Lichterfest: 8/12

11) Herz durch die Wand: 9/12

12) Schnee fällt: 8/12

13) Das wär' ein Traum: 7/12

14) In aller Ohr: 10/12